Hydraulikzylinder aus Verbundwerkstoff ermöglicht 50% Gewichtsersparnis

Jul 5th, 2015 | By | Category: Allgemein, Mechatronik
Composite-Hydraulikzylinder-300

Composite-Hydraulikzylinder-300

Hydraulische Stahlzylinder sind die Arbeitspferde der Mobilhydraulik. Sie führen Bewegungen aus, heben Lasten und erbringen ihre Arbeit unter schwierigsten Bedingungen. Man sieht sie in LKW-Ladekränen, Baumaschinen, Forstgeräten, Betonpumpen und vielen anderen Anwendungen wo Kraft, Gewicht und Bewegung eine große Rolle spielen. Stahlzylinder haben jedoch einen großen Nachteil: Ihr Gewicht. Dieses Gewicht muß zumeist zusätzlich zur Nutzlast, wie das Beispiel LKW-Ladekran zeigt, immer mitbewegt werden und reduziert so die Nutzlast oder die ausführbare Kraft.

Die Lösung zur Gewichtseinsparung von 50% und mehr bietet ein neuer Hydraulikzylinder der aus Verbundwerkstoffen gefertigt wird. Eine Composite Werkstoffkombination aus Stahl und Faserverstärktem Kunststoff ermöglicht nun Hochdruck-Hydraulikzylinder in dieser technologisch anspruchsvollen Kombination herzustellen.

Für alle Branchen in denen die Mobilhydraulik eine Rolle spielt bedeutet die Gewichtseinsparung einen Quantensprung, weil die Nutzlast erhöht werden, eine leichtere Konstruktion des Gerätes eingesetzt werden kann oder höhere Kräfte initiiert werden können. Und dies spielt nicht nur in der Fahrzeugtechnik eine große Rolle, sondern auch in der Luftfahrt, im Militärbereich aber auch im allgemeinen Maschinenbau. Der positive Nebeneffekt „zusätzlicher Korrosionsbeständigkeit“ erweitert den Einsatzbereich für alle Anwendungen unter agressiven Umweltbedingungen, bei denen herkömmliche Stahlzylinder zu rosten beginnen.

Interessenten für die Technologie, Patent, Know-how oder Business Model wenden sich an die INNA: office(at)inna.at

Comments are closed.